0211-24790940

Lid-Operation Technik

Es gibt zwar eine große Zahl an anwendbaren Techniken der Lidstraffung, die grundsätzlichen Methoden sind sich jedoch sehr ähnlich. Bei er Lidstraffung der Oberlider besteht das Grundprinzip darin den Hautüberschuss und einen überschüssigen Anteil der Augenringmuskels, wegzuschneiden. Weiterhin werden wenn vorhanden die Fettpölsterchen entfernt. Dabei wird auch das überschüssige Fett entfernt.

Ähnliches gilt bei der Lidstraffung der Unterlider, jedoch ist es hier wichtig die Augenringmuskulatur z.B. über Nähte an der Knochenhaut am äußeren Rand der Augenhöhle zu stabilisieren, damit das Lid nicht herabhängt.

 

Welche Techniken der ästhetischen Lid-Operation gibt es?

 

In diesem Absatz werden die grundlegenden Techniken der ästhetischen Lidstraffung vorgestellt.

Die Entfernung des Hautüberschusses.

Die Entfernung des Hautüberschusses ist der wichtigste Schritt einer jeden ästhetischen Lidstraffung. An den Oberlidern entfernt man ein spindelförmiges Stück, das im mittleren Bereich bei starken Befunden über 2cm messen kann. Im Bereich der Unterlider ist man viel sparsamer, da eine zu radikale Entfernung ein herabhängendes Unterlid bewirken kann, das Ektropium genannt wird.

 

Was passiert mit dem Augenringmuskel bei der Lidstraffung?

 

Des Weiteren wird meist ein Teil der Augenringmuskulatur bei der Lidstraffung entfernt. Auch geht man am Unterlid deutlich sparsamer vor, als beim Oberlid. Die Entfernung eines Streifens des Augenringmuskels, der zuständig ist für das Zusammenkneifen der Lider führt nicht zu einem Funktionsverlust!

Wie wird das Unterlid stabilisiert?

 

Um das bereits zuvor beschriebene Ektropium nach der Lidstraffung am Unterlid zu vermeiden, wird das Unterlid von den meisten Plastischen Chirurgen stabilisiert. Ein gängiges Verfahren ist eine fixierende Naht des Augenringmuskels an der seitlichen knöchernen Wand der Augenhöhle. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten der Fixierung.

 

Entfernung von Fettgewebe und Umverlagerung

 

Die Korrektur der Fettgewebspolster ist bei der Lidstraffung der Ober-, und Unterlider gleichermaßen wichtig. Am Oberlid können stark ausgebildete Fettpolster zu einer Schwellung der Lider führen insbesondere in den Morgenstunden. Währen der Lidstraffung werden die überschüssigen Polster blutarm entfernt.

Die deutlich hervortretenden Fettpolstern an den Unterlidern werden gern Tränensäcke genannt, obwohl sie nichts mit Tränen zu tun haben. Je nach Befund können sie bei der Lidstraffung entfernt werden oder verlagert werden. Bei der Verlagerung benutzt man das überschüssige Fett, um die darunter liegende Mulde aufzufüllen.

 

Transkonjunktivale Fettentfernung

 

Die Transkonjunktivale Lidstraffung ist eine minimal invasive Technik bei der nur ein kleiner 3-5mm langer Schnitt auf der Innenseite des Unterlides gesetzt wird. Über diesen Schnitt von der Bindehaut aus wird der Fettgewebsüberschuss entfernt, um die Tränensäcke zu korrigieren. Diese Mini-Lidstraffung ist aber nicht für jeden geeignet. Am erfolgreichsten ist die Technik, wenn zwar ein deutlich sichtbarer Fettgewebsüberschuss aber praktisch keine Hauterschlaffung vorhanden ist. Es handelt sich in der Regel um die Augenlidkorrektur jüngerer Menschen.